Zurück zum Portal | Alles als gelesen markieren | Suche | Wer ist online? | Shoutbox | Neue Private Nachricht
User angemeldet: 1505 davon 0 aktiv.
Zuletzt registriert: Mona
User online im Forum:
4890 Threads, 39488 Posts
29 Interviews, 1011 Reviews, 1865 Bands, 1806 Mp3s, 84 Videos
Loading...
Forum » Off-Topic » Fun & Links » Dieter Hirschmann oder wie Promotion NICHT aussehen sollte...
<< <1> >>
Dalmatian_Of_Evil
Azubi
user_avatar
Mitglied
Posts: 103
07.11.08, 09:45
Dieter Hirschmann oder wie Promotion NICHT aussehen sollte...  Zitieren icon icon 21.07.10, 11:53
Nabend allerseits.

Warum gibts denn hier eigentlich nix zu dem oben genannten Herren?

Wie auch immer, das ist zwar alles etwas länglich aber das Lesen lohnt sich allemal.

Wenn es schon bekannt sein sollte könnt Ihrs ignorieren aber die Suche hat dazu halt nix ausgespuckt.

Viel Spaß damit:

dieter hirschmann contra fictionfriction
von johannes schardt an mich:
wow, ich liebe diese email-wortgefechte. dieser typ hier ist allerdings noch ne ganze nummer haerter als die
idioten
von p-dox, mit denen ich ja auch schon das vergnuegen hatte. lehnt euch zurueck, lest und lach euch kaputt!
es geht los:
korrespondenz zwischen johannes und dieter

*********** ERSTE MAIL, by dieter ************
Hallo!
Wir sind SHAPTA, eine professionelle Alternative/New-Metal/Crossover-Band (f-voc, g, bg, dr) mit Pop-Attitüde
und deftigen HipHop-Beats. Unsere Musik ist teilweise bretthart, aber stets melodisch und besticht durch äußerst
"ohrwurmige" Hooklines.
Für langfristige Zusammenarbeit suchen wir ein leistungsfähiges, kapitalstarkes Label mit perfekt
funktionierendem Vertrieb (à la EFA, JIVE oder Major) sowie guten Kontakten ins Ausland zwecks eventueller
"label deals".
Weitere Informationen über uns enthält unsere Web-Site
http://www.shapta.com
von der auch MP3-Clips unserer neuesten Songs heruntergeladen oder nach dem Streaming-Verfahren (nur bei
schnellem Internet-Zugang ab 128 kbit/s sinnvoll) abgespielt werden können.
Weitere Songs (nach 50prozentiger Restrukturierung produzieren wir unser gesamtes Repertoire von ca. 40
Songs neu) sind in Arbeit. Wir verfügen über ein eigenes Profi-Studio (Aufnahme, Mischung, Mastering) mit
separaten Aufnahme- und Regieräumen sowie Equipment für mehrere hunderttausend Mark.
Ferner haben wir einen eigenen Proberaum (im Einfamilienhaus unseres Gitarristen), in dem wir täglich mehrere
Stunden lang an unserem Repertoire arbeiten.
Viele Grüße,
Dieter Hirschmann
-----------------------------------
Dieter Hirschmann
- Persönlicher Manager von SHAPTA -
Prinzregentenstraße 16
D-80538 München
Telefon: (089) 2780091
Mobiltelefon: 0172 3012931
Fax: (089) 27299388
e-Mail: dieter@shapta.com
WWW: http://www.shapta.com

*********** ZWEITE MAIL, Johannes antwort ************
sorry, kein interesse. und ein beisschen mehr bescheidenheit und etwas weniger ansprueche waeren vielleicht
hilfreich.
beste gruesse,
johannes / fiction.friction

*********** DRITTE MAIL, dieter strikes back ************
> und ein beisschen mehr bescheidenheit und etwas weniger ansprueche
> waeren vielleicht hilfreich.
Sie ticken wohl nicht richtig, guter Mann? Behalten Sie Ihre dümmlichen und ergo völlig überflüssigen Ratschläge
für sich!

*********** VIERTE MAIL, Johannes again ************
hehe, sorry! hab ich da jetzt jemanden verletzt? tut mir leid, aber ich kann diese staendige post von den
professionellsten, besten, orginellsten, "the-next-big-thing" bands nicht mehr hoeren.
es kommt natuerlich drauf an, was fuer ein label ihr sucht. wie ich es einschaetze irgendeins (betonung auf
irgendeins), dass euch gross rausbringt (bzw. euch das verspricht). wir hingegen suchen bands, die uns nicht nur
musikalisch gefallen, sondern uns auch menschlich sympathisch sind. ich mache das hier nicht um geld zu
verdienen, sondern weil es mir spass macht, mit den leuten zusammenzuarbeiten.
und wenn man dann von "persoenlichen managern" angeschrieben wird und die auch noch kapitalstarken labels
usw suchen, dann kann ich nur sagen: nicht unser stadion, nicht mal unser spiel.
ich hoffe euch ist bewusst, dass es tausende bands wie euch alleine in deutschland gibt, die denken sie seien so
gut und wichtig. alleine uns erreichen staendig unaufgefordert demo-tapes, obwohl wir ja wirklich ziemlich
unbekannt und noch sehr jung sind. denkt ihr wirklich, dass die musikwelt auf euch wartet? tut sie nicht! egal wie
gut ihr seid. ich gebe zu, dass ich mir nichts von euch anghoert habe, aber das ist auch voellig unerheblich. fakt
ist: ihr stellt verdammt hohe ansprueche (kapitalstarkes label, grosser vertrieb, auslands-deals usw.). der punkt
ist, was habt ihr vorzuweisen, um diese ansprueche zu fordern? irgendwelche veroeffentlichungen? presse?
touren? was unterscheidet euch von den anderen 7357 bands, die genau dasselbe wollen? seid froh, wenn
irgendjemanden eure musik gefaellt und seine zeit und geld dafuer einsetzt, euch zu helfen.... oder geht zu einem
major. denen ist es egal, hauptsache ihr werft profit ab (wenn nicht, auf wiedersehn). aber bei einem indie (aus
ueberzeugung) kommt ihr mit dieser masche nicht an.
so, genug. freue mich auf antwort ;-)
johannes
ps: kannst mich duzen, ich bin erst 21 und ich trage keinen schlips.

*********** FUENFTE MAIL, dieter zeigt es mir ************
> ps: kannst mich duzen, ich bin erst 21 und ich trage keinen schlips.
Okay. Ich bin schon 55, habe eine ca. 20 Jahre lange Schlipsträger-Karriere hinter mir, von der nicht einmal 1
Millionstel der Weltbevölkerung träumen darf (hierzu später), und - nicht ganz unerheblich: mein IQ wurde
minimal mit 170 und maximal mit 210 gemessen. Im Vergleich mit mir war Albert Einstein* (IQ = 138) nahezu
halbschwachsinnig.
* Die "Spezielle Relativitätstheorie" des Herrn Einstein ist längst widerlegt (die Lichtgeschwindigkeit ist definitiv
NICHT die maximal mögliche Geschwindigkeit von Materieteilchen, sondern nur die maximal mögliche
Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Wellen), und seine "Allgemeine Relativitätstheorie" war nichts
als eine Anhäufung von Platitüden. Und seine Theorie von der "Krümmung des Raums" ist ein solch
haarsträubender Blödsinn, daß ich dem Kerl eine hinter die Löffel geben würde, wenn er noch lebte und mir über
den Weg liefe. Dieser Typ hätte besser der kleine Sesselfurzer am Schweizerischen Patentamt in Bern bleiben
sollen, der er war, statt sich aus Langeweile abstruse Theorien zusammenzuphantasieren. Daß der Pöbel dumm
wie Hühnerscheiße ist, sieht man daran, daß dieser Einstein immer noch für ein Genie gehalten wird, obwohl er
nur ein prahlerischer Dummkopf war.
> kann diese staendige post von den professionellsten, besten,
> orginellsten, "the-next-big-thing" bands nicht mehr hoeren.
Das ist die Scheiße: Jeder saudumme Wichser bildet sich heutzutage ein, Musik machen zu können. 12jährige
Blödköpfe mit dem geistigen Leistungsvermögen eines Kaninchens pfriemeln mit MusicMaker von Magix für DM
99,-- oder ähnlich eine horrende akustische Scheiße zusammen und überfluten damit die sogenannten
Plattenfirmen.
Trübe Tassen wie diese lächerlichen Jammerlappen von Tocotronic schrammeln sich jaulend und blökend einen
ab. Und das wird dann von schwulen A&R-Arschwichsern (die sich in ihren feuchten Träumen vorstellen, wie sie
den Knaben oral an die Schwänze gehen) als "erfrischend dilettantisch" apostrophiert.
Diese sogenannte "Musikindustrie" ist - bis auf wenige Ausnahmen - eine Anhäufung von Vollidioten und
Verbrechern. Der Grund dafür: die exorbitant hohen Handelsspannen und somit Profite, die nicht sehr viel
geringer als beim Handeln mit Heroin oder ähnlich sind. Genau aus diesem Grund tummelt sich in dieser Branche
ein Teil des Abschaums der Menschheit.
> es kommt natuerlich drauf an, was fuer ein label ihr sucht. wie ich es
> einschaetze irgendeins (betonung auf irgendeins), dass euch gross
> rausbringt (bzw. euch das verspricht).
Ich suche einen "Tonträgerhersteller" mit großem Finanzpolster und 1 a "outlet", der SHAPTAs Musik weltweit
vermarktet und jede Menge Millionen von CDs, DVDs und/oder MP3-Kopien damit bzw. davon absetzt.
Sollte das nicht klappen, werden wir unsere Musik übers Internet in Form von CDs, DVDs und MP3-Dateien
verhökern. Einen Teil der Einnahmen reinvestieren wir in die Werbung für unseren Online-Shop, und entwickeln
uns selbst zu einer Art "Plattenfirma" (und das mit erheblichen Umsätzen). Richard Branson fing 1971 mit einem
popeligen Plattenladen in London an. Das, was dieser Typ (Gründer von Virgin Records) konnte, kann ich schon
lange und mit Sicherheit um sehr vieles besser.
> ich mache das hier nicht um geld zu verdienen
Ich gröle mir einen ab! Das kannst Du einem Deiner beknackten Bubis, aber nicht mir erzählen.
> wenn man dann von "persoenlichen managern" angeschrieben wird
Mann, ich war bereits mit 17 (neben der Schule) selbständig und verdiente damals nach heutiger Kaufkraft ca.
DM 20.000,--. 1976 war ich einer der 10 obersten Macker des damals größten Elektronikkonzerns Europas (1
Mrd. Mark Umsatz) mit entsprechendem Gehalt, und 1978 bis 1979 Geschäftsführer der von mir gegründeten
deutschen Tochtergesellschaft eines US-Mikrocomputerherstellers.
> dass es tausende bands wie euch alleine in deutschland gibt, die denken
> sie seien so gut und wichtig.
Schnauze! SHAPTA ist eine Profiband von absoluter Weltspitzenklasse. Die 3 Instrumentalmusiker sind um vieles
besser als ihre Kollegen bei den Rolling Stones (Richards - ich sah die Stones 1965 live** - kann immer noch
nicht Gitarre spielen, und Mick the Chick singt immer noch überwiegend falsch), haben etliche Jahre Erfahrung,
und produzieren einen Sound, daß es einem die Socken wegbläst.
** 1963, kurz vor ihrem kommerziellen Durchbruch mit dem Isley-Brothers-Cover "Twist And Shout", hörte ich die
Beatles live (das war in einem kleinen Sportverein in Worms). Mann, waren die 4 Typen beschissen! Jede
bekackte Schülerband hätte die an die Wand gespielt. Und solche Nieten gelten heute als genial. Es ist zum
Kotzen!
SHAPTAs Sängerin ist eine der besten Sängerinnen der Welt. Wenn die heutigen "Popdiven" live und ohne
Mikrofon (also ohne stimmschönende Gerätschaften wie Multiband-Equalizer mit sängerspezifischem Profil,
Intonationskorrektoren, automatischen Formantengeneratoren usw.) gegen sie antreten würden, müßten sie sich
in Grund und Boden schämen.
In Deutschland gibt es derzeit keine einzige Band, die SHAPTA auch nur annähernd das Wasser reichen könnte.
An SHAPTA kommt mit Hängen und Würgen vielleicht gerade noch ein wenig Skunk Anansie heran - dies aber
auch nur wegen ihrer hervorragenden Sängerin Skin, die allerdings wiederum SHAPTAs Sängerin Ella Blame
(http://www.ella-blame.com) nicht das Wasser reichen kann.
Tschüs,
Dieter
P.S. Noch ein paar Anmerkungen zu meiner Person.
Ich bin von Beruf Elektronikingenieur. Mit 25 Jahren erfand ich (leider als Angestellter und im Rahmen eines
Werkvertrags; andernfalls wäre ich heute einer der reichsten Männer auf dem Globus) das ABS (Antiblockier-
Bremssystem), dessen Patent von der WABCO Fahrzeugbremsen GmbH in Hannover an die Daimler-Benz AG
verkauft wurde. Erst im April 1999 habe ich der DaimlerChrysler AG verboten, sich in TV-Spots wahrheitswidrig
damit zu brüsten, "1978 haben wir das ABS erfunden". Das Senden dieser TV-Spots wurde sofort eingestellt. Für
2 Mio. DM hätte ich es den Kerlen sogar gestattet, so daherzulügen. Aber das war ihnen zu teuer.
Ebenfalls mit 25 Jahren verbesserte ich das Rasterelektronenmikroskop im Auftrag des damaligen Max-Planck-
Instituts für Eiweiß- und Lederforschung (heutiger Nachfolger: Max-Planck-Institut für Biochemie) dergestalt, daß
man weltweit erstmals Viren sehen konnte. Eigentlich hätte ich hierfür den Nobel-Preis in Medizin bekommen
müssen. Aber Nobel-Preise werden nach politischen Gesichtspunkten vergeben. Schon wieder ein Deutscher war
denen vermutlich einer zuviel.
1974 und 1976 schrieb ich 3 Bücher über Elektronik, die als Lehrbücher an Technischen Hochschulen verwendet
wurden.
Ich schreibe Dir das nicht, um damit anzugeben. Aber ich kann es einfach nicht leiden, wenn mir irgendein Kerl,
der in seinem Leben niemals auch nur einen winzigen Bruchteil dessen leisten wird, was ich innerhalb weniger
Jahre geleistet habe, meint, er könne MIR Ratschläge erteilen oder sich MIR gegenüber großkotzig aufspielen.
Alles klar?

*********** SECHSTE MAIL, ich folge der einladung, ehrensache ************
wow, dieter, alter salonloewe! das war ja ne eindrucksvolle selbstbeweihrauecherung! einige fragen und
anmerkungen haette ich dann dennoch:
1.) was hat das erfinden eines bremssystems und ein rastermikroskop mit musik zu tun. will fragen, was
qualifiziert dich, manager einer band zu sein? wenn du wenigstens die e-gitarre erfunden haettest (oder hast du
mir das mit deiner bescheidenen art verschwiegen?)... ach ja, eine verwendung koennte dein fachwissen fuer
eine band doch haben: wenn beim tourbus das bremssystem ausfaellt, kannst du mit rat zur seite stehen.
2.) warum laesst du dich nach so einer eindrucksvollen karriere dazu herab, eine mittelmaessige rockband zu
managen?
ich hab mir mittlerweile die mp3s anghoert und werde mal hier, obwohl ich meinen nobelpreis noch nicht habe,
meine meinung zu der musik kundtun. shapta moegen professionell sein (im sinne von
instrumentenbeherrschung, livequalitaeten und disziplin), was sie jedoch - meiner meinung nach - nicht haben ist
orginalitaet und stil. shapta sind laaaaaaangweilig! hoer dir die gitarre an! das ist grauenhaft, was der typ da
spielt. abgestandene rock-riffs...und der sound? klingt wie eine synthie-emulation einer gitarre. das hat weder
drive, noch druck, und orginalitaet ist lichtjahre entfernt. die samples die ich da hoeren muss, sind total
erzwungen...so nach dem motto: lass uns mal bisschen elektronik reinmachen, dass muss man als zeitgemaesse
rockband im zeitalter der samplings machen. und groove hat das ganze auch nicht sonderlich. die saengerin kann
vielleicht 4 oktaven singen, aber wenn kazu mikano (blonde redhead) zwei oktaven zu hoch rumquitscht oder kim
gordon (sonic youth) wahrend eines stueckes nicht einmal schafft (oder will) den "richtigen" ton zu treffen, ist mir
das allemal lieber. denn: was ist schon richtig? wen interessiert denn heute noch sowas wie harmonielehre? geht
es bei musik ueberhaupt darum, technisch gut zu sein? meiner meinung nach nein. ideen zählen. gefuehl ist auch
wichtiger als griffbrettgewichse. ich habe platten im schrank stehen, auf dem gitarristen nicht mal noten lesen
koennen, und trotzdem (oder vielleicht auch sogar deswegen) sind diese platten fuer mich (wie auch fuer viele
andere leute) meilensteine. ich werde exemplarisch mal wieder sonic youth strapazieren. es kann wohl kaum
einer abstreiten, dass diese band fuer die gitarrenmusik der 80 bis heute einen unglaublichen einfluss gehabt hat.
thursten moore und lee renaldo zaehlen zweifelsohne zu den einflussreichsten gitarristen der letzten knapp 20
jahre. und dass, weil sie eben nicht die 2000te variation eines led zeppelin riffs spielen, keine kirchenttonleitern in
einem affenzahn auf ihrer klampfe spielen, sondern, weil sie sich von genau diesen zwaengen (denen shaptas
gittarist unterliegt) frei gemacht haben.
und weiter: die produktion ist doch total schlapp! die mp3s sind so produziert, dass sie vielleicht noch als
fahrstuhlmusik taugen. vielleicht kann man mit der musik einen 50 jaehrigen beeindrucken, ich jedoch stelle mal
kuehn die these auf, dass man in meiner alterklasse wenig blumentoepfe mit diesem schwachbruestigen rockpop
gewinnen kann. mir schlafen jedenfalls die fuesse bei diesem sound ein. und auch obwohl natuerlich qualitaet
nichts mit erfolg zu tun hat, behaupte ich, dass shapta nie beruehmt werden. wenn doch, erinner dich an mich
und schick mir doch bitte ein photo eurer ersten goldenen schallplatte.
das du mir nicht glaubst, bzw. nicht fassen kannst, dass ich mit fiction.friction kein geld verdiene zeigt weiterhin
deine ignoranz. du kannst dir das wohl nicht vorstellen, dass ich sowas aus spass mache, haeh? und ich bin nicht
der einzige, der soetwas unentgeldlich macht. die meisten indie labels verdienen ueberhaupt nichts. klar,
groessere und mittlere indies schon, aber es gibt soviele kleine labels, die nicht (haupt)beruflich gefuehrt werden.
lieber dieter, glaube mir, meine geld verdiene ich mit etwas anderem.
ich liebe solche konversationen mit solchen "selbstbewussten" bands und "managern", du bist nicht der erste. ich
leite solche email-dispute dann immer gerne an einige freunde (unter denen auch die "beknackten bubis", die fuer
mich durch die welt touren und platten aufnehmen, damit ich mir ordentlich kokain kaufen kann) weiter, da sich
diese auch koestlich ueber solche diskussionen amuesieren. ich hoffe du hast nichts dagegen. wie gesagt, du bist
nicht der erste, aber lieber dieter, mal ganz im ernst: du warst bis jetzt der beste!
deswegen hoffe ich auch instaendig, dass du mir zurueckschreibst. danke.
in liebe,
albert einstein
ps: wenn ich naechstes mal eine vollbremsung mache, denke ich an dich.
TO BE CONTINUED...
hehe, dieter ist boese. ich werte dies als aufgabe und somit als sieg fuer mich, aber dennoch werde ich
ein versuch unternehmen, die diskussion wieder aufleben zu lassen. ich bitte euch ausserdem dem lieben
dieter eine mail mail mit eurer meinung zukommen zu lassen. kramt all euren zynismus zusammen und
schenkt ihn dieter, dem erfinder des anti blockier systems.

*********** DIETER antwortet wieder ************
> was hat das erfinden eines bremssystems und ein rastermikroskop mit
> musik zu tun. will fragen, was qualifiziert dich, manager einer band zu
> sein?
Du Bettpisser, mich qualifizieren meine überragende Intelligenz, mein exzellenter Durchblick, meine vielen
Erfahrungen und meine langjährige Routine im Organisieren und Managen. Du hingegen bist vielleicht gerade
einmal gut genug, Scheißhäuser zu reinigen.
> ... warum laesst du dich nach so einer eindrucksvollen karriere dazu
> herab, eine mittelmaessige rockband zu managen?
Entweder hat Dir jemand ins Hirn geschissen und/oder Du bist genetisch total versaut. Ich tippe auf beides.
> aber wenn kazu mikano (blonde redhead) zwei oktaven zu hoch rumquitscht
> oder kim gordon (sonic youth) wahrend eines stueckes nicht einmal
> schafft (oder will) den "richtigen" ton zu treffen, ist mir das allemal
> lieber.
Diese beiden völlig wertlosen Wichser sollte man öffentlich auspeitschen, weil sie sich erdreisten, sich als
Musiker zu bezeichnen.
> ich werde exemplarisch mal wieder sonic youth strapazieren. es kann
> wohl kaum einer abstreiten, dass diese band fuer die gitarrenmusik der
> 80 bis heute einen unglaublichen einfluss gehabt hat.
Sonic Youth?! Diese minderbemittelten Volltrottel konnten vielleicht gerade noch einen Hirni Deiner minderen
Geistesgaben beeinflussen.
Wenn ich Dein Vater wäre, würde mir das Kotzen kommen, falls ich daran denken müßte, ein Stück Müll wie Dich
in die Welt gesetzt zu haben.
Wag es ja nicht, mir nochmals zu antworten! Ich habe absolut keinen Bock, meine wertvolle Zeit mit
minderwertigem Geschmeiß Deinesgleichen zu vergeuden.

*********** so, hab dieter noch ein bissel provoziert und hoffe doch, dass er nochmal drauf anspringt.
************
>>Du Bettpisser, mich qualifizieren meine überragende Intelligenz,
>>mein exzellenter Durchblick, meine vielen Erfahrungen und meine
>>langjährige Routine im Organisieren und Managen. Du hingegen bist
>>vielleicht gerade einmal gut genug, Scheißhäuser zu reinigen.
dieter, dieter... musikgeschmack ist nicht unwichtig fuer einen beruf, den hast du in deiner aufzaehlung deiner
qualifikationen leider vergessen.
>>Sonic Youth?! Diese minderbemittelten Volltrottel konnten
>>vielleicht gerade noch einen Hirni Deiner minderen Geistesgaben
>>beeinflussen.
kennst du ueberhaupt sonic youth? du wirst keinen ernsthaften musikjournalisten finden, der sonic youth als
minderbemittelte volltrottel bezeichnet. aber der manager der weltbesten band, der zudem noch das abs erfunden
hat, weiss es natuerlich besser, denn er ist klueger als albert einstein.
>>Wag es ja nicht, mir nochmals zu antworten! Ich habe absolut
>>keinen Bock, meine wertvolle Zeit mit minderwertigem Geschmeiß
>>Deinesgleichen zu vergeuden.
soll ich das als aufgabe deuten? ach komm!! zeigs mir, dieter!!! mit deiner ueberragenden intelligenz und deinem
exzellenten durchblick muesstest du doch so einen bettpisser wie mich locker in grund und boden diskutieren. du
wirst dich doch in diesem wortgefecht nicht geschlagen geben, oder? verbal besiegt von einem genetischen
totalschaden? das kannst du nicht auf dir sitzen lassen, dieter! nein, nein, jetzt aufhoeren muss doch an deinem
ego kratzen. dann schlaefst du heute abend schlecht, bist morgen mies gelaunt, regst dich ueber jede kleinigkeit
auf und bekommst am ende noch deinen dritten infarkt. und das nur weil du gegen mich minderwertiges
geschmeiss aufgibts. common dieter, give it to me!!!
wie sind gespannt wie es weitergeht...........
hier mal die email adresse von dieter hirschmann für eure ganz persönliche korrespondenz:
dieter@shapta.co
dieter hirschmann die 2te
war ja klar, dass dieter nicht einfach so zurueckzieht. hier also eine neue episode! und die ist wieder der knaller!
bitte mailt die ganze geschichte an soviele leute wie moeglich weiter, damit auch sie sich amuesieren koennen
und bittet alle dieter zu mailen! wenn ich naechste woche ein wenig zeit habe, werde ich auch eine kleine website
dem lieben dieter widmen!
albert

***************dieter wieder**************************
> ... mit deiner ueberragenden intelligenz und deinem exzellenten
> durchblick muesstest du doch so einen bettpisser wie mich locker in
> grund und boden diskutieren.
Da ich gerade etwas Zeit habe, tue ich dies glatt.
> ... soll ich das als aufgabe deuten? ach komm!! zeigs mir, dieter!!!
Schon aus Vorhergegangenem konnte ich entnehmen, daß Du masochistisch drauf bist. Das ist typisch für Deine
völlig versaute Generation. Eure Eltern waren todlangweilige "Spontis" oder "Punks", die ihre Hirne mit
Drogenscheiß aller Art verblödeten und null Bock auf Arbeit hatten.
Diese Einstellung wurde dann an Euch, ihre Abkömmlinge, weitergegeben. Und da Euch Eure Eltern so gut wie
niemals den Arsch aufrissen, mußtet Ihr Euch nicht durchsetzen, weshalb Ihr Euch fast alle zu totalen Schlaffis
und Nullen entwickelt habt. Die masochistischen Tendenzen vieler Angehöriger Deiner Generation rühren daher,
daß Bedarf besteht, endlich einmal eine übergebraten zu bekommen.
Du bist ja angeblich 21 und somit entweder 1978 oder 1979 geboren. Als die Leute Deiner Generation in die
Pubertät kamen, konnten sie nicht in der Gegend herumficken, weil Ihr ja vor AIDS-Bammel in die Hosen
scheißen mußtet. Im Prinzip seid Ihr eine Generation ohne alle Aussichten: Kein richtig geiler Sex, keine
Aussichten auf Arbeit usw.
Allerdings sind nicht alle Angehörigen Deiner Generation so beknackt.
SHAPTAs Schlagzeuger Philipp ist 24 Jahre alt. Der Mann spielt seit guten 8 Jahren, probt um die 6 Stunden pro
Tag, ist auch deshalb absolute Spitze, nimmt immer noch Schlagzeugunterricht, verdient seine Brötchen aber
schon seit Jahren als professioneller Schlagzeuglehrer.
SHAPTAs Sängerin Ella ist 26 Jahre alt. Mit 17 schmiß sie die Schule hin, bewarb sich um einen Studienplatz bei
der Kunstakademie München, bekam aufgrund ihrer immensen Begabung keinen, und studierte in München,
Wien und Berlin Malerei und Graphik. Nebenher jobbte Ella als Kellnerin, Backwarenverkäuferin usw., um ihren
Lebensunterhalt zu verdienen (es gab keine Kohle von ihren Eltern). Mit 21 hatte sie ihr Diplom in der Tasche und
war damit "akademische Kunstmalerin". (Jedes Jahr bewerben sich um die 2.000 Leute an der Kunstakademie
München; ca. 200 werden aufgenommen, und nur ca. 20 machen einen Abschluß wie Ella.)
Schon vorher hatte Ella ihre ersten Aufnahmen als Sängerin gemacht, wobei der Musikproduzent allerdings
kommerziell erfolglos blieb, weil die Musik nach Meinung der Idioten in den Plattenfirmen "zu abgefahren" war.
Später studierte SHAPTAs Sängerin im Einzelunterricht 1 1/2 Jahre lang Opern- und Koloraturgesang bei einer
ehemaligen Opernsängerin und Musikhochschul-Professorin.
Obiges zeigt, daß nicht alle Angehörigen Deiner Generation strohdumme Arschwichser und billige Schlampen
sind, die nichts anderes im Kopf haben, als sich mit Ecstasy u.ä. zuzudröhnen und auf irgendwelchen, von
Absahnern veranstalteten Kackpartys herumzuhampeln und jedermann die Resultate ihrer Bodybuilding- und
Fitneßbemühungen vor Augen zu führen.
>> ... musikgeschmack ist nicht unwichtig fuer einen beruf, den hast du in
>> deiner aufzaehlung deiner qualifikationen leider vergessen.
Daß Musikgeschmack wie jeder andere Geschmack weder gut noch schlecht sein kann, dürfte sogar Dir
aufgegangen sein.
>> ... kennst du ueberhaupt sonic youth?
Diese nichtsnutzigen Vollidioten und andere (z.B. Pavement) kenne ich wahrscheinlich kaum weniger gut als Du,
weil ich prinzipiell jede Art der zum jeweiligen Zeitpunkt "aktuellen" U-Musik höre, um mich auf dem laufenden zu
halten. Sonic Youth und Konsorten sowie heute "aktuelle" Langweiler gleicher und ähnlicher Kategorien hatten
und haben weder neuartige Ideen noch können sie auch nur irgendetwas.
Seit ca. 1976, als Punk aufkam (ich erinnere mich noch gut daran), wurde es Mode, nichts mehr zu können,
sondern sich mit vor Stolz geschwellter Brust gerade als Nichtskönner zu produzieren. Dieser beschissene Trend
ist leider noch ungebrochen.
>> ... du wirst keinen ernsthaften musikjournalisten finden ...
Es gibt so gut wie keine ernsthaften Musikjournalisten, denn diese sind überwiegend die gleichen total versauten,
brunzdummen Arschwichser wie die meisten Angehörigen Deiner Generation und deren Vorgängergeneration.
Wenn ich den Scheißdreck lese, den diese Hurensöhne in "Rolling Stone" oder "musikexpress/SOUNDS"
absondern, überkommt mich kalte Wut. Diese Hämorrhoidenwichser würde ich am liebsten aufhängen und ihre
Kadaver zu Hundefutter verarbeiten lassen. Obwohl, fällt mir da gerade ein, das wäre eine Zumutung für die
armen Hunde, die sich ihre Mägen mit diesem Unrat verderben müßten. Also: kein Hundefutter aus
Musikjournalisten-Kadavern.
>> aber der manager der weltbesten band
Wie bereits erwähnt, halte ich von allen derzeit einem breiten Publikum bekannten Rockbands nur Skunk Anansie
für überragend gut. Ohne Skin wäre diese Band aber lediglich Durchschnitt.
SHAPTA ist definitiv eine der besten Rockbands überhaupt. Gründe hierfür: Überragendes Können aller
Bandmitglieder, Einzigartigkeit der produzierten Songs. Die 3 Songs, von denen 2 Minuten lange MP3-Clips von
http://www.shapta.com heruntergeladen werden können, sind 04:36, 04:17 und 05:38 min lang. Aus
dramaturgischen Gründen befinden sich diejenigen Stellen, die gewisse Höhepunkte darstellen, weiter hinten auf
der Zeitachse, d.h. außerhalb des 2-min-Bereichs der MP3-Clips.
Ferner wurden diese 3 Songs absichtlich auf gute Absatzmöglichkeiten (also Geld und nichts als Geld) hin
getrimmt. Mit diesen 3 Songs geht unser Marketingagent derzeit bei Plattenfirmen hausieren.
Songs, bei denen SHAPTA seine ganze Innovationskraft spüren läßt, sind leider kaum verkäuflich. Wegweisende,
neuartige Musik wird SHAPTA erst dann unters Volk bringen können, nachdem enorme Gelder mit rein
kommerziell ausgerichteten "Produkten" verdient wurden.
SHAPTAs Sängerin Ella, eines der größten Genies der Musikgeschichte (übrigens: ihr IQ ist um 4 Punkte höher
als der Albert Einsteins), hat bereits vor Jahren Musik produziert, die von Deinen Musikjournalisten-
Arschwichsern und anderen Nullen noch heute als "viel zu futuristisch", "unerhörtes Zeug", "Sowas will doch kein
Mensch hören", "Diese Musik ist irritierend" usw. bezeichnet wird.
Nur 2 Beispiele für diese Musik (zu der Ella übrigens vor 2 Jahren ausgiebig im ZDF interviewt wurde):
Stupid Letters - Gothic Mix
(http://www.ella-blame.com/mpegs/12gothic.mp3)
Witch
(http://www.ella-blame.com/mpegs/08witch.mp3)
DAS ist innovative Musik! Musik, die vom Pöbel überhaupt nicht, sondern nur von der "geistigen Elite" verstanden
wird. Ähnliche Musik wie diese wird SHAPTA produzieren, wenn die Band erst einmal bekannt ist und finanziell
aus dem Vollen schöpfen kann.
>> der zudem noch das abs erfunden hat, weiss es natuerlich besser, denn
>> er ist klueger als albert einstein.
Worauf Du einen lassen kannst!

folgend die antworten, die matthias seibert, bassist der fiction friction band mental tearing after 9, somit
also einer der beknackten bubis (o-ton dieter hirschmann), auf einige an herrn hirschmann gestellten
fragen erhielt.
der musik-nazi ist mir herrlich ins offene messer gerannt. Ich präsentiere: Das Original
Auditing unserer Neuen Welt- und Geldreligion Frictologie mit dem Thema: Bin ich ein Nazi und sollten alle
Menschen außer ein paar sterben? feat. Adolf Hirschmann:

****************************************************
Sehr geehrter Herr Seibert!
Da ich momentan nichts anderes zu tun habe, antworte ich Ihnen.
> Mein Name ist Matthias Seibert, ich gehöre zu den vielen Menschen, die
> ohne besonderes Können und Wissen, allein zum Spaß, ein Musikinstrument spielen.
>Ich hoffe, Sie empfinden es nicht als allzugroße Belästigung, von einem der "beknackten Bubis" angemailt zu
werden.
>Antrieb hierfür war mein Erstaunen, wie jemand mit solchen Präferenzen und Eigenschaften auf einem solch
niedrigen Niveau
>diskutieren kann.
Sofern Sie mit Ihren musikalischen Elaboraten niemanden belästigen, ist das ja ganz okay.
> Vielleicht findet sich hier einer der ganz seltenen Fälle, in denen
> sich Koprolalie [brav gepaukt!] nicht im Kindes- oder Jugendalter
> zeigt, sondern bei einem erwachsenen Menschen in explosiven Ausmaß
> auftritt.
Kaum. Aber: Wenn mich jemand wie diese Dumpfbacke Johannes Schardt ärgert, lasse ich grundsätzlich sofort
Dampf ab. Dies tue ich äußerst gern, indem ich den jeweiligen Unflat auf eine mehr oder weniger boshafte Weise
attackiere.
> Darum hoffe ich, daß Sie mir Antwort auf die folgenden Fragen geben können:
> - Reagieren Sie üblicherweise auf Kritik oder Ablehnung, besonders wenn
> diese in Verbindung mit den Stilmitteln Ironie oder Sarkasmus gestellt
> werden, auf niedrigstem Niveau, gepaart mit persönlichen Beleidigungen,
> die überwiegend aus dem Fäkal- oder Sexualbereich stammen?
Was heißt hier "niedrigstes Niveau"? Wollen Sie sich anmaßen, zu definieren, was diesbezüglich "niedrig" oder
"hoch" ist?
Im übrigen steht es einem minderwertigen Wurm wie diesem Johannes Schardt nicht im geringsten zu, mich zu
kritisieren.
> - Neigen Sie außerdem durch das Aufzählen persönlicher Referenzen (z.B.
> Lebenslauf, IQ, usw.) dazu, sich selbst zu erhöhen, um damit die
> größtmögliche soziale und geistige Distanz zwischen Sender und
> Empfänger zu erzeugen?
Selbstverständlich. Falls es ein jämmerliches Würstchen wie dieser Johannes Schardt (um wieder bei diesem
konkreten Beispiel zu bleiben) wagt, mir "Bescheidenheit" anzuempfehlen, weil ich in meinem ersten Anschreiben
an seine mir völlig unbekannte "Plattenfirma" Forderungen nach finanzieller Leistungsfähigkeit und vorhandenen
Vertriebsverträgen mit großen Tonträgerdistributoren stellte, sehe ich es als durchaus angebracht, ihm, einem
21jährigen Kasper ohne jeglichen erwähnenswerten Hintergrund, klarzumachen, mit wem er es zu tun hatte.
> - Haben Sie jemals einen in Verbindung mit einem der angesprochenen
> IQ-Tests einen EQ-Test durchgeführt? Wenn ja, wie waren dabei die
> Ergebnisse?
Nein, da mich dies nicht interessiert(e). Ich bin definitiv nicht sozial eingestellt. Wenn ich mit einem anderen
Menschen spreche, ist das in etwa das Gleiche, wie wenn dieser mit seinem Hund diskutiert. Genauso wenig, wie
dieser andere Mensch seinen Hund als Diskussionspartner ernst nimmt, ist es bei mir, wenn ich mit einem
anderen Menschen spreche.
> - Wie hoch ist Ihr IQ-Rating im absoluten Vergleich (% der
> Bevölkerung)? Nach welchen Skalen erfolgte die relative Einstufung?
Das weiß ich nicht mehr. Diese IQ-Chose fand in meiner Jugendzeit, also vor mindestens 35 Jahren statt.
> - Gibt es irgendwelche Lebensbereiche, in denen Sie sich nicht als
> perfekt einstufen würden? sind dies eher praktische, theoretische oder
> emotionale Gebiete?
Tausende und Abertausende, und zwar praktischer, theoretischer und emotionaler Natur. Ich kann beispielsweise
keinen perfekt funktionierenden und ästhetisch ansprechenden Tisch bauen, keinen Hubschrauber fliegen, nicht
in die Absurditäten der (von hochgradig Schwachsinnigen konstruierten) "Microstrings"-Theorie mit ihren
vorgeblich in 11 Dimensionen oszillierenden, leiterförmigen Gebilden (von denen behauptet wird, sie seien die
Elementarbausteine aller Materie) eindringen, und ich bin alles andere als ein Menschenfreund.
> - Sind Sie Mitglied der Mensa? Wenn nein, halten Sie diese Einrichtung
> für sinnvoll oder ist es eher eine Verschwendung von geistiger
> Kapazität?
Dieser Verein ist eine Lachnummer und überflüssig wie ein Kropf.
> - Was würden Sie ändern, wenn Sie einen Wunsch freihätten, der
> allerdings ausschließlich Auswirkung auf die Allgemeinheit haben
> dürfte?
Die Anzahl der Menschen nach und nach - das kann Hunderte von Jahren dauern - auf ein für die Lebensräume
von Tieren, Pflanzen und Menschen (man beachte die Reihenfolge der Aufzählung!) erträgliches Maß von, sagen
wir einmal, 10 Mio. Exemplaren reduzieren.
> - Haben Sie das Gefühl, alles, was Sie anpacken, richtig zu machen?
Das ist ja eine wirklich blöde Frage.
> - Welches ist die größte geisteswissenschaftliche Errungenschaft des
> 20ten Jahrhunderts?
Keine.
Begründung: Es gibt keine Geisteswissenschaften. Das, was fälschlicherweise als "Geisteswissenschaften"
bezeichnet wird, sind lediglich subjektive, ständig irgendwelchen "Trends" angepaßte Einstellungen und
Meinungen, und erfüllt somit nicht im geringsten die Anforderungen an "Wissenschaft" (aus einem auf meinem
Computer installierten Lexikon kopiert: "methodische, auf Erkenntnis gerichtete, institutionalisierte Bearbeitung,
Ordnung und Deutung der Wirklichkeit mit dem Anspruch der Überprüfbarkeit der Ergebnisse").
> -Halten Sie eine Demokratie für die bestmögliche Regierungsform?
Selbstverständlich nicht. Vielleicht ist es Ihnen verborgen geblieben, daß es noch niemals Demokratie gab und
geben wird. In unserem Staat und jeder anderen westlichen "Demokratie" sind Politiker nur die bezahlten
Handlanger der wirklich Mächtigen. Hier in der BRD hat beispielsweise neben einigen anderen eine ehemalige
Tippse (Witwe des Multimilliardärs Quandt, Eigentümerin von ca. 60 % aller BMW-Aktien; geschätztes Vermögen:
20 Mrd. Mark) das große Sagen. Mit Geld (d.h. der Möglichkeit, Dritten handfeste Vorteile zu verschaffen) läßt
sich so gut wie alles kaufen. Was meinen Sie, über wieviel Macht Familien wie die Rothschilds oder durch puren
Zufall reich gewordene Dummköpfe wie dieser Bill Gates verfügen? Diese Drahtzieher können alles und jeden
kaufen. In anderen Gegenden der Erde ist es selbstverständlich noch weitaus übler.
> Oder sollte es Bevölkerungsschichten geben, denen das Wahlrecht
> verweigert werden sollte?
Selbstverständlich.
> Was wäre dabei ein Entscheidungskriterium über die Mündigkeit des
> Einzelnen?
Zu diesem Thema könnte ich stundenlang Vorträge halten. Auf jeden Fall gibt es diesbezüglich kein einziges
Entscheidungskriterium, das dem Prinzip der Gerechtigkeit (wobei schon dieser Begriff nicht eindeutig definiert
werden kann) Genüge täte.
Weil Sie den Begriff "Mündigkeit" verwenden: In unserem Staat wird Personen unter 18 Jahren (vor dem
01.01.75: unter 21 Jahren) das Wahlrecht verweigert, weil sie als "unmündig" (das bedeutet eigentlich: "nicht in
der Lage, zu sprechen") gelten. Ich hatte schon im Alter von 4 Jahren mehr auf dem Kasten als mindestens 99 %
der damaligen Erwachsenenbevölkerung der BRD, und dennoch durften diese Idioten im Gegensatz zu mir
wählen.
In alter Frische,
Dieter Hirschmann
--------------------------------------------------
Dieter Hirschmann
- Persönlicher Manager von SHAPTA und Ella Blame -
Prinzregentenstraße 16
D-80538 München
Telefon: (089) 2780091
Mobiltelefon: 0172 3012931
Fax: (089) 27299388
e-Mail: dieter@shapta.com
WWW: http://www.shapta.com
WWW: http://www.ella-blame.com

folgend ein kommentar ellen shearers (zur person ist mir nichts genaues bekannt, aber wohl eine
bekannte matthias seiberts) zu dieter hirschmann.
uuuuuuuuuuuuuuhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
herr hirschmann - falls es ihn wirklich gibt, denn nach den gesetzen der evolution und der thermodynamik kann es
solch einen genialen menschen gar nicht geben - ist für dieses jahr mein erster heisser tip für den VISION-
jahrespoll.
und zwar in der kategorie "vollspacken des jahres" !
den sollte man im hinterkopf behalten, aus dem wird noch was ...
vielleicht sogar der amtliche nachfolger von regina zindler.
ich wage zu behaupten, dass die beiden von ähnlichem format ... quasi aus dem gleichen holz sind ... leider
scheint es kein intelligentes birnbaumholz zu sein.
news von der mta9-site zum thema:
Dieter wurde per Dekret zum ersten "Liebling des Monats" und vielleicht sogar zum zukünftigen "Liebling des
Jahres" gekürt. Nachsehen auf mta9.de

************johannes antwortet auf dieters letzte mail, wie folgt********
danke dieter. ich bin echt froh, dass du mir wieder schreibst. und dann auch fuer deine verhaeltnisse relativ ruhig
und gefasst. ich hab mir nach deinen entgleisungen gestern echt sorgen um deine gesundheit gemacht. zuviel
aufregung ist vielen leuten in deinem alter ja schon desoefteren zum verhaengnis geworden. aber du bist
bestimmt noch deutscher meister im zehnkampf und erfreust dich bester gesundheit. nun ja,ich freue mich, dass
du wieder dabei bist und uns mehr dieter gibst. wenn ich mich in den naechsten tagen nicht mehr so oft melden
kann, liegt das daran, dass ich morgen umziehen werde. nach berlin. wegen der besseren drogenszene, du
verstehst.
aber um dich wieder ein bissel zu beschaeftigen, hier ein paar fragen und kommentare. bitte antworte mir so
schnell wie moeglich, du glaubst gar nicht wie ich mich immer auf deine antworten freue. da sich auch noch
andere leute mit mir amuesieren, schicke doch bitte noch eine kopie der mail an:
dieter_hirschmann@eGroups.com da mittlerweile breites interesse an dir vorhanden ist, habe ich eine kleine
diskussionsgruppe eingerichtet, die deinem lieblingsthema gewidmet ist: dir!
>Schon aus Vorhergegangenem konnte ich entnehmen, daß Du masochistisch
>drauf bist.
naja, dieter, so schlimm ist es nun auch wieder nicht mit dir zu diskutieren...obwohl, dass anhoeren der mp3s war
schon ein leicht masochistisch, das muss ich zugeben.
>Du bist ja angeblich 21 und somit entweder 1978 oder 1979 geboren.
das stimmt, dieter. richtig gerechnet. langsam glaube ich dir wirklich, dass du einen so hohen iq hast.
>Sonic Youth und Konsorten sowie heute "aktuelle" Langweiler gleicher und
>ähnlicher
>Kategorien hatten und haben weder neuartige Ideen noch können sie auch nur
>irgendetwas
sonic youth haben anfang der 80er die gitarrenmusik revolutioniert....
sagen zumindest fast all diese "total versauten, brunzdummen Arschwichser" von musikjournalisten. die haben
natuerlich keine ahnung von musik, denn der eigentliche berufstand, der fuer das berichten/bewerten von u-musik
verantwortlich ist, ist der des elektroingenieurs.
>Es gibt so gut wie keine ernsthaften Musikjournalisten, denn
>diese sind überwiegend die gleichen total versauten, brunzdummen
>Arschwichser wie die meisten Angehörigen Deiner Generation und
>deren Vorgängergeneration.
eine frage, lieber dieter: wer soll ueber shapta berichten, wenn nicht diese arschwichser? oder willst du shapta
ohne musik-presse beruehmt machen? mit den unzaehligen gaestebucheintraegen, die du in letzter zeit getaetigt
hast, verkaufst du keine millionen platten. wuerde mich als kollege sehr interessieren, wie du die band oder dein
schnuckelchen ella bekannt machen willst. vielleicht kann ich von dir ja noch was lernen. ach ja, noch was kannst
du mir verraten: wie wichst man arsch?
>Wie bereits erwähnt, halte ich von allen derzeit einem breiten Publikum
>bekannten Rockbands nur Skunk Anansie für überragend gut. Ohne Skin wäre
>diese Band aber lediglich Durchschnitt.
also ist nicht die band (eine gemeinschaft von musikern) gut, sondern nur die saengerin, oder? wie ist es bei
shapta? waeren die auch nur die haelfte wert, wenn dein ellachen nicht dabei waere?
>Ferner wurden diese 3 Songs absichtlich auf gute Absatzmöglichkeiten (also
>Geld und nichts als Geld) hin >getrimmt. Mit diesen 3 Songs geht unser
>Marketingagent derzeit bei Plattenfirmen hausieren.
dieser marketingagent kann hoffentlich besser kommunizieren als du.
>Nur 2 Beispiele für diese Musik (zu der Ella übrigens vor 2 Jahren
>ausgiebig im ZDF interviewt wurde)
oh nein, dieter!!! diese tracks sind einfach schrott, tut mir leid. da werden synthie-sounds verwendet, die schon in
den 80er schnee von gestern waren. die drums klingen nach magic music maker. der siebte track wird als "drum
and bass" kategorisiert. wo ist den der bass? und ein drum and bass rhythmus ist das nun wirklich nicht. also,
dieter, bei aller liebe. fm-sythetesierte flaechensounds und plastic drums sind nun wirklich nicht richtungsweisend
und innovativ. und ueber elektronische tracks gesungen wird auch schon seit ein paar jaehrchen. wo ist hier
irgendwas innovativ? sag ́s mir, dieter! wenn es einer weiss, dann mister abs!
>....weil die Musik nach Meinung der Idioten in den Plattenfirmen "zu
>abgefahren" war.
nein, dieter. das gibts nicht. es gibt labels die musik veroeffentlichen, die viele wahrscheinlich nicht mal als musik
bezeichnen wuerde. will sagen, den grund jemanden abzulehnen, weil es "zu abgefahren" ist, gibt es nicht. es
gibt hoechsten das argument "nicht kommerziell genug" und denn gibts vornehmlich bei major-labels.
also, dieter, hau rein! ich zaehl auf dich!
und noch was. --> https://www.mta9.de

***************dieter antwortet:******************
ohne kommentar:
Du Dreiviertelaffe, aus reiner Neugier habe ich eine wahllos selektierte MP3-Datei von Deiner Web-Site
heruntergeladen und angehört.
Mann, ist das ein öder, langweiliger, abgekupferten Müll! Derartigen Mist konnte man in den vergangenen 35
Jahren von Tausenden von Schülerbands hören.
Ich hatte mir schon gedacht, daß Du subhumanes Subjekt exakt akustische Scheiße wie diese hervorragend
findest.
R.I.P.


____________________

Ihr nehmt doch alle Drogen!
https://data.dieverdammten.de/gfx/loc/de/105x39.gif



Ina
Butler
user_avatar
VMitglied
Posts: 389
14.09.08, 17:36
  Zitieren icon icon 27.07.10, 15:22
Ich bin mir noch nicht so ganz sicher ob ich heulen oder mich totlachen soll
:rofl: :ugly: :blah: :wtf: :cry: :e??? :krank: :spacken: :smash: :smash2: :D :rofl: :ugly:

____________________





Barry_Whitetrash
Concierge
user_avatar
Mitglied
Posts: 1898
22.01.06, 15:03
  Zitieren icon icon 27.07.10, 18:11
Er hält Albert Einstein für minderbemittelt und glaubt, dass die Rotschildts (er hat sich wohl nicht getraut Finanzjudentum zu sagen) die Welt beherrschen. Es muss sich bei Dieter Hirschmann also eindeutig um ein Pseudonym von Christian Anders halten.
:rofl:

____________________

"Ich erinnere mich noch, wie ich vor 25 Jahren am Vatikan einer Nonne ein Kreuz abkaufte und anschließend draufpisste. Das war die ultimative Schändung. Diese Typen in den Pluderhosen wollten mich umgehend verhaften. Ich redete mich damit raus, dass ich ne schwache Blase hätte und partout kein Klo in der Nähe gewesen wäre, haha!"
(Peter Hobbs)



Harl-Ey
Putzfrau
user_avatar
Mitglied
Posts: 46
22.05.06, 03:50
  Zitieren icon icon 12.09.10, 15:21
also am meisten lachen musste eich bei dem argument:

"Mit diesen 3 Songs geht unser Marketingagent derzeit bei Plattenfirmen hausieren.
Songs, bei denen SHAPTA seine ganze Innovationskraft spüren läßt, sind leider kaum verkäuflich. Wegweisende,
neuartige Musik wird SHAPTA erst dann unters Volk bringen können, nachdem enorme Gelder mit rein
kommerziell ausgerichteten "Produkten" verdient wurden. "


will also heißen die band will ERST reich und berühmt werden, bevor sie anfängt Musik zu machen...naja jeder braucht träume xD


____________________

Gamer sind zu fett für Amokläufe



<< <1> >>
Stats
 
© hotel666 2006-2020 - All rights reserved
designed by EyeSeeRed.com
top